Warum Ihr Unternehmen nicht auf Instagram verzichten kann!

Geschätzte Lesezeit: Ca. 4 Minuten

Was ist Instagram?

Entstanden ist die App 2010. Als werbefinanzierte Foto- und Videoplattform konnte ein schnelles Wachstum generiert werden, weswegen Facebook 2012 für 1 Milliarde US-Dollar die Rechte mitsamt der 3 Millionen Nutzer erwarb. Der Fokus liegt auf der Nutzung über die Smartphone-App, denn im herkömmlichen Browser sind einige Optionen eingeschränkt.

Inzwischen zählt das Netzwerk 1 Milliarde monatliche Nutzer. Allein in Deutschland werden inzwischen wöchentlich 13 Millionen aktive User generiert. Der deutsche Markt hat einen Anteil von 9%, was erstaunlich ist, wenn man die Größenrelation bedenkt. Dank der Übernahme durch Facebook lassen sich Konten und Inhalte miteinander verknüpfen, wodurch ein plattformübergreifendes stringentes Auftreten ermöglicht wird.

Welche Funktionen bietet Instagram?

Ein Grund für das stetige Wachstum der App ist, dass immer wieder neue Funktionen entwickelt werden, oder Funktionen, die sich bei anderen Anbietern bewährt haben, adaptiert werden.

2016 wurde die Story-Funktion eingeführt. 24 Stunden bleibt ein Story-Beitrag online, bis dieser automatisch gelöscht wird. Diese Form von „Schnelllebigkeit” hat Snapchat zu Reichweite verholfen und wurde in abgewandelter Form von Instagram übernommen.

Anfangs fungierte Instagram primär im Privatbereich. Das schnelle Wachstum der Plattform rief jedoch immer mehr Unternehmen auf den Plan, weswegen von Seite des Netzwerks zunehmend Funktionen eingeführt werden, die für Unternehmen reizvoll sind. Während in der früheren Phase von Instagram ein Unternehmen weitestgehend aus Prestigegründen vertreten war, entwickelte sich über die Zeit auch ein distributioneller Nutzen der Plattform. Ein eigenes Shopsystem wurde implementiert und zeitnah soll eine komplette Geschäftsabwicklung innerhalb der App bereitgestellt werden.

Zuletzt erlangte das Medium „TikTok“ Aufmerksamkeit, welches kurze Videos mit musikalischer Unterlegung präsentiert. Die hohe Akzeptanz führte dazu, dass Instagram mit einem ähnlichen Modus reagierte, um Abgänge zu vermeiden. Dieses Beispiel zeigt wie schnell der Wandel in sozialen Medien voranschreitet.

Wer nutzt Instagram?

Wie bereits erwähnt, zählt die Plattform inzwischen eine Milliarde monatliche Nutzer. Mit 5% Wachstumsquote pro Quartal ist es das am schnellsten wachsenden Medium. Doch wer sind die Nutzer? Und gehören auch Ihre Kundengruppen dazu?

Geschlechterspezifische Trends lassen sich nicht großartig ableiten. Mit zunehmendem Alter steigt die Tendenz nach einem leichten Frauenplus, dennoch ist die Gesamtsumme sehr ausgeglichen. Den größten Anteil haben die 25-34-Jährigen, dicht gefolgt von der Gruppe der 18-24-Jährigen. Instagram durchzieht jedoch alle Altersgruppen. Im Bereich der 45-54-Jährigen weist die Plattform 72,2 Millionen Nutzer auf und die Altersgruppe von 65 und älter ist mit 17,4 Millionen Nutzern ebenfalls stark besetzt.

Die durchschnittliche Verweildauer ist für Unternehmen interessant, da man daraus ableiten kann, wie wahrscheinlich es ist, gesehen zu werden. Prognostiziert werden für 2020 im Schnitt 28 Minuten Nutzerpräsenz. Android-User verbringen Studien zufolge bis zu 58 Minuten am Tag auf Instagram.

Auch statistisch zeigt sich, dass Instagram aus dem privaten Bereich heraustritt und für Wirtschaftsteilnehmer Attraktivität ausstrahlt. Von allen Usern folgen 90% mindestens einem Business-Profil. Die Story-Funktion wird jeden Tag von 500 Millionen Nutzern beansprucht. Derartiges Potential nutzen auch Unternehmen, um nicht in der Masse unterzugehen. In Folge zeigt sich, dass ein Drittel der betrachteten Stories von Business-Profilen stammen.

Durch die Entwicklung, die Instagram derzeit erlebt, wird das Netzwerk von Statista als das zweitwichtigste Social-Media-System für Marketingzwecke gelistet.

Die Interaktionsintensität zeigt leichte Branchenaffinitäten auf. Dennoch sollten Sie unabhängig von Ihrer Branche nach Interaktions- und Kommunikationsmöglichkeiten mit Nutzern suchen, denn zwei Drittel der Besucher von Business-Profilen sind zu dem Zeitpunkt noch keine Follower.

Fazit

Soziale Medien sind ein probates Mittel, um Reichweite zu generieren. Die extremen Wachstumsraten können schnell verlockend wirken. Dennoch sollten Sie genau selektieren, welche für ein Unternehmen zielgruppenbasiert Sinn ergeben und welche vielleicht den Ressourcen nicht gerecht werden. Instagram jedoch zeigt wachstumstechnisch derart rasante Entwicklungen, dass allein die Menge an Nutzern attraktiv ist. Denn eine Milliarde monatliche Nutzer sind im Idealfall eine Milliarde potenzielle Kunden.

Der Fortschritt an Wirtschaftlichkeit zeigt sich zunehmend. Durch die Vielzahl an Funktionen sind die Anreize für Unternehmen vielschichtig. Bei jüngeren Zielgruppen ist inzwischen sogar mit Prestigeverlust zu rechnen, wenn Ihre Unternehmung nicht repräsentiert wird. Neben dem Prestigewert sind die Bereiche des Markenbranding, der Kundenbindung und sogar der Wahl der Vertriebswege durch Instagram neu definiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.