Top 10 Instagram Begriffe

Die wichtigsten Begriffe für Ihren Instagram Alltag

In unserem Blog gehen wir auf die Relevanz von Social Media ein und erläutern, was aus Unternehmenssicht vorteilhaft sein kann. Doch bevor wir zu tief in die Materie einsteigen, erläutern wir die Top10 Begrifflichkeiten, mit denen Unternehmer die auf Instagram aktiv werden wollen kennen sollten. In zukünftigen Beiträgen werden immer wieder Termini aus diesem Glossar auftauchen, falls also Unklarheiten aufkommen, lohnt sich immer mal wieder ein Blick auf unsere Top10. 

Feed:

Der Instagram-Feed ist der Teil des Profils, in dem Nutzer Ihre Beiträge sehen können. Die neusten Beiträge werden oben gelistet. Bereits hier kann ein bleibender Eindruck hinterlassen werden. Eine ansprechende Gesamtoptik kann dem Markenbranding helfen.  

Neuigkeiten, die Ihnen angezeigt werden, erscheinen im sogenannten Newsfeed. Hier werden Ihnen Beiträge von anderen Seiten angezeigt. Der ursprünglich chronologische Aufbau wurde dem Ziel der Personalisierung inzwischen untergeordnet, weswegen dem Nutzer die News angezeigt werden, die die App für relevant hält. 

Follower:

Beschreibt all die Nutzer, die Ihren Account abonniert haben und daher Ihre Beiträge sehen. 

Posting:

Postings sind die Beiträge, die Sie mit Ihren Followern teilen. Hierbei gibt’s viele unterschiedliche Formen von Postings. Gängig sind bei Instagram Fotos und Videos, die mit Bildunterschriften versehen werden können. Die Beiträge werden in Ihrem Feed angezeigt, bis diese von Ihnen gelöscht werden.  

Caption:

Betitelungen der Beiträge werden bei Instagram als ,,Captions” bezeichnet. Diese sollten als elementarer Bestandteil des Postings angesehen werden, denn sie entscheiden mit, wie Nutzer reagieren und interagieren. Die Länge der Texte sollte dabei der Zielgruppe angepasst sein. Beispiel: Informative Beiträge können durchaus mit längeren Texten versehen sein, während Postings, die der Unterhaltung dienen, eher eine geringe Aufmerksamkeitspanne haben. 

Community:

Als Community bezeichnet man die Gesamtheit aller Follower eines Accounts. Die jeweilige Community zeichnet sich dadurch aus, dass sie gemeinsame Interessen haben. Beispielsweise im Bereich Mode, Technik oder Lifestyle. Die App Instagram zeichnet sich dadurch aus, dass die Follower schnell eine sehr starke Bindung zu dem Account aufbauen.  

Hashtag:

Eine gängige Methode der Kommunikation auf Instagram. Hierbei werden markante Begriffe, die im Kontext passen, unter Beiträgen mit Hashtags versehen. Dadurch wird die Reichweite gesteigert, die Sichtbarkeit erhöht, das Finden durch Sucheingaben gefördert und das Markenbranding verbessert 

Story Views:

Stories sind eine Form von Beiträgen, die nicht im Feed angezeigt wird, da diese nur maximal 24 Stunden online sind. Durch Klicken auf das Profilbild des Accounts, können die Stories gesehen werden. Verhältnismäßig schaut ein Follower sehr viel häufiger eine Story eines Accounts. Aus diesem Grund sollte die Funktion nicht vernachlässigt werden, da sie durch ihren spontanen und ungestellten Charakter sehr stark zur Bindung der Follower beiträgt, z.B. durch einen Einblick in den Arbeitsalltag. 

Engagement Rate:

Soziale Netzwerke leben von Interaktionen. Unternehmensaccounts nutzen Instagram unter anderem zum Generieren von Reichweite, was durch Interaktionen unter Beiträgen gut messbar gemacht werden kann. Daher sollten man in Postings immer versuchen, zur Interaktion aufrufen. Mithilfe der Interaktionen und Aktivitäten der Community lässt sich eine Engagement Rate berechnen. Betrachtet werden können dabei einzelne Beiträge, Kampagnen oder auch ganze Profile. Eine Engagement Rate sagt demnach aus, wie interaktiv Ihre Community auf Ihrem Profil ist. 

Insights:

Der zunehmende wirtschaftliche Aspekt von Instagram motiviert das Netzwerk immer wieder neue Funktionen einzubetten, die das Medium für Unternehmen attraktiv macht. Die InsightsRubrik liefert eine Vielzahl an Statistiken, durch die Analysen in Bezug auf u. a. die Zielgruppe, optimale Zeiten für Postings oder die Aktivitäten der Follower ermöglicht werden 

Reichweite und Impressionen:

Reichweite bezieht Instagram auf die Anzahl an Profilen, denen ein Beitrag angezeigt wurdeImpressionen beschreiben hingegen die Menge an Aufrufen. Betrachtet ein Nutzer einen Beitrag mehrmals mit demselben Profil, steigt die Anzahl an Impressionen, während die Reichweite gleich bleibt 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.